Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

Milieu
Teil 1: Zusammenhänge
•  Symptome
•  Zusammenhänge, Diagnose
•  Therapieansätze
•  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 3: Literaturhinweise Wissenschaft
siehe auch: Zykloden Übersäuerung Parasiten Enderlein Spengler Ernährung Biokybernetik
Blockaden Störfelder Stress Magnetfelder Elektromedizin Frequenzen Licht Wasser Kristalle

"Annahme Virchows: Lebensbedingungen, nicht die Mikrobe verursachen Erkrankungen.." Galland S.18

"bleibt das biologische Terrain gesund, so bleibt auch der Mensch gesund..
zur Bestimmung mißt Vincent pH, rH2 und R-Wert in Blut, Speichel, Urin.. BEV.." Häring S.62

"zu viel Mineralien in metallischer Form zeigt zu starke Oxidation an..
Germanium, Selen in oxidierter Form sehr giftig.." Clark

"EM-X das stärkste Antioxidant (100x stärker als Vitamin E).. keine Nebenwirkungen.." Tanaka S.5f

"Rife stellt fest, daß er bei neutralem pH-Wert keine Kultur anlegen kann..
Rife denkt, daß der Körper bei neutralem pH keine Krankheiten entwickeln kann.."

"Veränderung inneres Milieu durch Dauerstress und resultierende Übersäuerung.." Baklayan S.112

"schulmedizinisch bestätigt: Ansammlung von Neurotoxinen im Körper..
miteinander synergetischer Effekt.. 1+1=1000, wie in der Toxikologie.." Klinghardt2

"Schwermetallvergiftungen zu chronischen Infektionen führen.. Fehler, wenn die Infektion
behandelt wird, ohne das Milieu zu ändern durch die Entfernung der Schwermetalle." Klinghardt2

"jeder Schluck Destiller-Wasser wirkt reinigend auf den Organismus..
fördert die Nierentätigkeit.. wirkt neutralisierend im Säure-Basen-Haushalt.."

"nur in einem gesunden Milieu können gesunde Zellen gedeihen..
gründliche Entsäuerung des Körpers die wichtigste Grundlage Ihrer Heilung.." Tepperwein

"jede Krankheit benötigt und bewirkt ein charakteristisches humorales Milieu.." Häring S.61

"in vielen Fällen haben wir alle Symptome einer Erkrankung chemisch in Labortieren
hervorgerufen, ohne einen Virus oder eine Bakterie ins Gewebe zu impfen.." Royal Rife

"Krebs ist eine Eiweißspeicherkrankheit, entsteht nur im sauren Milieu.." Gerson
"Krebszellen können sich in alkalischem Milieu nicht entwickeln.."

"Sauerstoffdruck im gesunden Gewebe 50-100mm Hg, in Tumoren 0-50 (Prof. Vaupel, Mainz)
-> Tumoren stark von pathogenen Anaerobiern besiedelt.." Steidl 1.11.04

"im gesunden Blut sind nur die in Symbiose lebenden 3 ersten Entwicklungsstadien
der Mikrobe zu finden..
- im kranken Tumorgewebe mit saurem pH-Wert entwickeln sich pilzähnliche Formen
- im kranken alkalischen Venenblut bakterienähnliche Form.."

"die bakterien- und pilz-ähnlichen Entwicklungsformen
- rauben dem Körper wesentliche Nährstoffe
- vergiften ihn mit ihren toxischen Stoffwechselprodukten.."

"Royal Rife: pathogene Bakterien in 10 Einzelgruppen aufgeteilt:
Coli-Bazillen durch Milieuänderung 2ppm in 36h in Typhus-Bazillen verwandeln,
die jeden Labortest bestehen, selbst Widal-Reaktion..
weitere kontrollierte Änderungen des Milieus -> Poliomyelitis, Tuberkulose, Krebsviren..
Medium erneut ändern, um wieder Coli-Bazillen zu bekommen.."

"der BX-Virus konnte sich durch leichte Veränderung des Mediums (2ppm) in völlig
verschiedene Formen entwickeln.. BY zu gross für Filter.. weiter zu Pilz.. bacillus coli..
jede dieser Formen konnte in 36h wieder in den BX verwandelt werden, der in
den Versuchstieren erneut Krebs hervorrief.."

Claude Bernard: "die Mikrobe ist nichts, das Milieu, in dem sie lebt, ist alles"

"der wichtigste Milieuparameter pH (Worlitschek, 1996)..
stellt Ionenpotential für Azidität/Alkalinität dar.. ist der 'magnetische Faktor' nach Vincent.."

"Änderungen im pH-Wert wirken sich auch auf das Zetapotential aus.." Ulmer

"wichtigster Einflußfaktor für Milieuveränderungen beim Menschen ist die Ernährung.."

"Somatide in Körpersäften aller Lebewesen.. winzige Lichtpünktchen, die um
lebendige Blutkörperchen herumtanzen.. in frischem Gemüse in riesigen Mengen vorhanden..
rasch positive Wirkungen auf das Blut..
Somatide in Hunza-Wasser, frischem Obst/Gemüse, Crystal Energy..
Schad-/Giftstoffe zerstören Energie/Zetapotential von Nahrungsmitteln.." Flanagan S.153f

"die Verarbeitung der Nahrung beginnt im Mund.. Speiseröhre.. Magen..
Zwölffingerdarm.. Dünndarm.. Dickdarm.. Mastdarm..
jede dieser Abteilungen hat ihr eigenes Milieu.." Schatalova S.40

"setzen sich die krankhaften Milieuveränderungen des Blutes und der Körpergewebe
unserer Bevölkerung weiterhin so ungehindert fort wie bisher, ist mit einem zunehmenden Übergang
des Blutmilieus in den Quadranten 4 zu rechnen, in dem ein Leben, so wie wir es heute kennen,
wahrscheinlich nicht mehr möglich sein wird.." POSchneider

"Sonnenlicht verändert Körperchemie.." Ott S.90

"Zusammenhang zwischen niedrigen Silberanteilen und Krankheiten..
Anteil im Körper 0.001%.. bei Absinken Fehlfunktion Immunsystem.."

"Beseitigung tuberkulinisches Milieu: UTILIN 'S'.. auch bei Krebs.." POSchneider

"kleine, sehr wirksame Geräte, die gesundes, natürliches bioelektrisches Milieu nachstellen..
NASA-Astronauten in guter physiologischer/psychologischer Verfassung gehalten.." Flanagan S.103

"Wer heilt, hat recht"

Symptome wie:
Übersäuerung, Pilze, Fußpilz, Krebs, Rheuma, Tuberkulose..
 
   
Abhilfe:
nehme:
+ ggf. Basenpulver
+ Enderlein-Medikamente, Sanum, Bakterienpräparate, Spenglersan Immunkolloide
+ Naessens 714X, EM-X, Regulat, Kanne
+ genügend Wasser, dampfdestilliertes Wasser (hochohmig!)
+ Entsäuerung/Remineralisierung, Entgiftung, Sonnenlicht, Zetapotential, kolloidales Silber
+ Biokybernetik Dr. Smit
+ Antioxydantien Vitamin C, E, EM-X, Wasserionisierer (Redoxpotential)..
+ Licht
meide:
- Antibiotika, Antimykotika (Antipilzmittel)
- Elektrosmog, Aluminium, Chlor im Wasser

Ergebnis:
+ Aufwärtsentwicklung zu krankmachenden pathogenen Formen gestoppt, Rückentwicklung
+ Vielzahl von Beschwerden kann wieder verschwinden
 

  Zusammenhänge, Diagnose  
  Claude Bernard: "die Mikrobe ist nichts, das Milieu, in dem sie lebt, ist alles"  
  "Annahme Virchows: Lebensbedingungen, nicht die Mikrobe verursachen Erkrankungen.." S.18 Galland  
"2 Hühner - infiziert mit tödlichem Milzbrand.. Pasteur 1878:
- ein Tier Kälte ausgesetzt vor Infektion -> verfärbt sich dunkel, tot
- ein Tier warm gehalten -> lebt.. die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.." S.18f Galland
 
  "1914 schreibt Dr. Edward Rosenow daß bei Infektionen das Milieu eine entscheidende Rolle spielt.." S.24 Lynes: 'The Cancer..' Rosenow: "Transmutations within the streptococcus-pneumococcus group" J Infect Dis 14 1-32 1914  
  "aktives Wärmen des Patienten bei OP kann Infektionsrisiko 2/3 reduzieren.." S.296 Galland Kurz, Sessler, Lenhardt: "Perioperative normothermia to reduce the incidence of surgical-wound infection and shorten hospitalization" N Engl J Med 334,19 1209-1215 9.5.1996  
"Tiere in absolut keimfreier Umgebung gehalten.. Geburt per Kaiserschnitt.. aseptische Käfige.. steriles Futter, destilliertes Wasser.. nach wenigen Tagen starben alle Versuchstiere.. Bakterien scheinen notwendig, um den Organismus gesund zu halten.." S.25 'Das Medizin-Kartell'  
"Einfluß des Nährbodens:
+ Bouillonkulturen auf Agar -> Aufwuchs in 24h zeigt viele Kokken
+ Rückimpfung auf Bouillon -> viele Stäbchen, amöboide Gebilde.." S.86 'Die Bionexperimente'
 
"2 Weizenfelder:
+ auf einer Straßenseite hüfthoch.. große, volle, feste Ähren.. kein Schädlingsbefall..
- auf and. Straßenseite nur kniehoch.. von Virus befallen.. über Jahre hinweg ohne Fruchtfolge/Düngung angebaut.. Getreide fehlt Widerstandskraft sich gegen Schädlingsbefall zu wehren.." S.79 Ott
 
"nahezu jeder war mit Mycobakterium tuberculosis infiziert, niemand hatte die Erkrankung.. nur wenige würden daran erkranken.. lebende Tuberkel-Bazillen bleiben in den Tuberkeln, gefangen durch weiße Blutkörperchen.. wenn die Abwehr versagt werden die Bakterien freigesetzt.. Schwächung der Abwehr aktiviert die schlafende Infektion.." S.18 Galland  
"die meisten 'tödlichen' Keime sind harmlos in einem gesunden Körper:
+ Prof. Metchnikoff findet Erreger der asiatischen Cholera im Wasser.. weder vorher noch nachher brach dort eine Epidemie aus
+ Prof. Tentenkoffer schluckt mehrere Millionen Keime der asiatischen Cholera.. nichts passiert
+ Prof. Emmrich legt eine Kultur an aus den Därmen von Cholera-Opfern und schluckt Millionen solcher Keime - ohne Ergebnis
+ Dr. Thomas Powell lässt sich die Keime 7 tödlicher Krankheiten ins Blut spritzen.. er bleibt gesund, lebt 10 Jahre später noch.." S.66 Armstrong
 
"1892 Cholera-Epidemie in Hamburg.. Robert Koch schickt Erreger nach München..
+ Max von Pettenkofer nimmt Bikarbonat ein, um Magensäure zu neutralisieren.. schluckt 1ccm Cholerakultur.. 2 Tage später Durchfall für 4 Tage.. Cholerabazillen im Stuhl.. keine schweren Krankheitserscheinungen..
+ Rudolf Emmerich wiederholt Versuch mit Cholerabazillen und Zwetschgenkuchen.. übernächste Nacht Durchfall.. nach 5 Tagen alles vorbei..
- meist erkranken Bewohner des Gängeviertels.. hygienisch verwahrlost, mangelernährte Bevölkerung.. Krankheit, die dem Elend folgt..
+ von den Reichen erkranken 1.8%, von den Armen 11.3%.. wohlgenährter Magen als nahezu unüberwindbare Barriere für Cholerabakterien.." S.58f 'Das Medizinkartell'
 
"Rudolf Virchow sah Hungersnöte als Ursache für Choleraepidemien, da Hunger zu Erschöpfung und Resistenzlosigkeit führt.." S.35 'Das Medizinkartell'  
"Tuberkulose:
+ Risiko daran zu sterben war in Hamburgs niedrigster Steuerklasse 16x so hoch wie höchste
- bei 10% Untergewicht 3x höheres Risiko zu erkranken als mit 10% Übergewicht
- Mangel an Licht, Luft, Hygiene schädlich.. dunkle Kellerwohnungen.. Sonnenlicht reichte zur Vorbeugung.." S.37,40 'Das Medizinkartell'
 
  "Antoine Bechamp: 1866 in pflanzlichen/tierischen Zellen und menschl. Blut lebende Kleinstbestandteile 'Mikrozymas'='Urkeime', die unter bestimmten pathologischen Milieuveränderungen mit einer Aufwärtsentwicklung reagieren.." D-zip
  "Bechamp: Mikrozyme aus Wasserstoff, Kohlenstoff.. produzieren Nukleinsäuren.. nahezu unzerstörbar.. je nach Milieu entwickeln sich bakterien- und pilzähnliche Organismen.. Mikroben sind das Ergebnis von Krankheiten, nicht deren Ursache.." C-zip
  "von Brehmer: entdeckt im unverdünnten Blut von Tieren/Menschen mit Krebs in Blutkörperchen und Plasma verschiedenförmige Mikroorganismen.. auf Spezialnährböden zeigt er, daß dies Stadien eines einzelnen Bakteriums waren.. Siphonospora polymorpha von Brehmer:
- Stadium 1: Ursprungsspore mit Kernkörperchen - saurer Bereich
- Stadium 2: Teilung in 2 bzw. 4 Kernkörperchen - saurer Bereich
- Stadium 3: Auswachsen, Platzen, Freiwerden Sporen - saurer Bereich
- Stadium 4: freie Sporen -> Doppel- bzw. Tetrasporen - saurer Bereich
- Stadium 5: Auskeimung Doppelsporen zu 2 Schläuchen - basisch pH 7.8-8
- Stadium 6: Teilung des Schlauchinhalts, Dauersporenbildung - basisch
- Stadium 7: Teilung durch Einschnürung in runde Sporen - basisch
- nur Stadien 5-7 krebserregend.." S.514ff 'Nach Reich'
 
  "bei von Brehmer lernt Issels die Wichtigkeit des Blut-pH-Werts:
- negative Einwirkung durch Psyche etc -> Blut-pH alkalischer
+ positive Einwirkung -> Blut-pH saurer.." S.96 Issels: 'Mein Kampf gegen den Krebs'
 
"Siphonospora polymorpha lebt in Entwicklungsformen im Blut.. bei 50% aller Menschen Stäbchen.. Krebsentstehung, wennn Disposition gegeben.." S.19 Brinkmann: 'Krebs - Ein Virus im Blut?'  
"Johanna Budwig: 1953.. im nativen Blut der Krebskranken strichförmige, wurmartige Gebilde.. Lebewesen mit Eigenbewegung.. Erreger als Lebewesen betrachtet, die sich erst im pathologischen Milieu des Blutes entwickeln können.. ganze Knäuel von Lebewesen ähnlich Oxyuren/kleine Madenwürmer im frischen Blute Krebskranker.." Budwig: 'Fettsyndrom' B1-zip
"Messung Säure-Basen-Werte in Anästhesie, Notfallmedizin.. pH-Wert, Sauerstoffgehalt, Kohlensäuregehalt des Blutes.. rechnerisch Basenmangel ermittelt.. keine Messung der Pufferkapazitäten.. Meßmethode der Säurebindung im Blut (Jörgensen), Titrationsmethode des Urins (Sander).. Worlitschek.." S.14 Sanum-Post 27/1994 S-zip
  Diagnose Dunkelfeldmikroskopie  
Prof. Enderlein: Vitalblutdiagnose/Dunkelfeldmikroskopie: aus Entwicklungsstufen einzelner Mikrobenarten im Blut Rückschlüsse auf Gesundheitszustand ziehen:
Viren/Bakterien/Pilze durchlaufen Formenwandel.. im Blut Mucor-racemosus, Aspergillus-niger.. niedere Formen unschädlich, unersetzlich.. beeinflussen Gerinnungsfähigkeit, Beweglichkeit, Lebensdauer Blutkörperchen, Fließeigenschaften, Knochenbau,..

falsche Lebensweise/Ernährung fördert Aufwärtsentwicklung durch Milieuänderung -> krankmachende pathogene Formen -> Krankheiten (vgl. Rifes/Rosenows Forschungen)

"Krankheit = Aufwärtsentwicklung des Endobionten zu höhervalenten, parasitären Wuchsformen mit eigenem Stoffwechsel, die den Wirts-Stoffwechsel vergiften."

"Krebs=durch parasitären Pilz
und seine Entwicklungsformen aufgedrängter Gärungs- und Verwesungszustand."

"Angina pectoris, Herzinfakt, Hörsturz, Ulcus curis.."


* Höherentwicklung von Mucor-racemosus -> Eindickung/Verlangsamung Blut -> Durchblutungsstörungen, venöse Stauungen, Thrombosen, Krampfadern, Hämorrhoiden, Beingeschwüre, Bluthochdruck, Glaukom, Arteriosklerose...

* Höherentwicklung von Aspergillus niger -> Unterformen des Tuberkulose-Bakteriums -> rheumat. Erkrankungen, Knochenveränderungen, Geschwulstbildungen

Therapie=Abwärtsentwicklung: Anregung Eigenregulation durch Milieutherapie und Zufuhr niedrige Entwicklungsstufen (vgl. Kanne, EM, EM-X, Regulat, Spengler, Magnetfelder, Rife-Frequenzen, Beck, Licht..), die höhere Stufen abbauen

Beurteilung der Blutqualität anhand von Mikroskopbildern:
rote Blutzellen  
   normal,
einzeln gut sichtbar
Guter Sauerstofftransport, guter Abtransport von Stoffwechselschlacken
  deformiert
zu klein/zu groß
Hinweis auf Stoffwechselstörungen
  in Haufen zusammengeballt Störungen der Sauerstoffverwertbarkeit, Durchblutungsstörungen
  mit Geldrollenbildung Darmbelastung, evtl. Schreck, Stress, Depressionen, Mineralhaushalt
  in Elliptischer- oder Zitronenform Behinderte Leberentgiftung
  in Stechapfelform Sauerstoffmangel, Beginn größerer Stoffwechselstörungen
  in "Bärentatzenform" Fettstoffwechsel, degenerative u. entzündliche Erkrankungen
weiße Blutzellen  
  gut geformt und aktiv gute Abwehrlage
  deformiert, unreif oder zerstört geschwächte Abwehr
Symbiontenbeurteilung  
  grauweiße Schleier (Protitschleier) Erhöhung des Blut-pH-Wertes
  Pseudokristalle Hinweis auf Stoffwechsel bzw. Ablagerungen/Niere
  Symprotite verstärkt Eiweißzusammenballungen
  Filite (Nadelformen) Durchblutungsstörungen, Stauungskrankheiten
  Symplaste Säure-Basen-Haushalt! Durchblutungsstörungen
  Thrombozyten-symplaste Emboliegefahr
  Bakterienformen Belastung je nach Komplexität und Häufigkeit
von Interessensgemeinschaft für Dunkelfeldblutdiagnostik info@ig-df.de
D-zip
"Candidahefepilze im Blut als Angreifer auf unser Immunsystem.. im Dunkelfeldmikroskop sofort sichtbar.. typische Candidanester.. bei 96% aller Patienten.. HP Scheller.." D-zip
  Diagnose pH, Redox ORP, R-Wert  
  "keine Chance gesund zu werden wenn das Säure-Basen-Gleichgewicht nicht in Ordnung ist.." S.123 Brown  
  "schlechte Bakterien, Pilze, Viren leben in und erzeugen alkalisches Milieu.. gute Bakterien wie acidophilus bulgaricus leben in und erzeugen saures Milieu.." S.123 Brown  
  "Gasbildung zeigt schlechte Verdauung, Fermentation, Gärung.. Neutralisierer helfen dann nicht.. Bettys Urin-Teststreifen zeigen wie viel HCL benötigt wird.. HCL-Infusionen in die Vene um den Körper zu stabilisieren.. speziell hergestelltes HCL für i.V.. Bettys Protagen=HCL + Enzyme.." S.123 Brown  
  "wenn man falsch isst zeigt sich das im Urintest.. wenn der erste Morgenurin alkalisch ist oder neutral gibt es ein Problem.." S.123 Brown  
"nach Enderlein entwickelt sich der Endobiont im Blut bei pH zwischen 7.2-7.5..
pH des Blutes gegenläufig zum pH Gewebe: Blut-pH 7.5 entspricht Gewebe-pH ca. 5.5.."
D-zip
"Wilhelm von Brehmer: hohe Bedeutung pH-Wert in Kulturen/Körperflüssigkeiten.. Blut-pH ändert sich nach Luftkontakt.. Haemo-Ionometer, um Wasserstoff-Ionenkonzentration innerhalb Blutbahn zu messen.. Mikrobe im Blut -> Krebs.. Alter/bösartige Erkrankungen: Blut-pH steigt, proportional entwickeln sich Mikroben zu pathologischen Stadien.. "Krebs - Eine Erregerkrankeit".. Forschungsergebnisse bestätigt - Blutparasit entdeckt.." D-zip
  "von Brehmer: Blut-pH innerhalb Vene mit Hämoionometer gemessen
+ normaler Blut-pH 7.4
- bei Krebs Blut-pH 7.6-8.2 basisch verschoben.." S.517 'Nach Reich'
 
"die Aufnahme von Mineralien ist pH-Wert abhängig:
++ Natrium, Magnesium können in einem weiten pH-Bereich aufgenommen werden
+ Kalzium, Kalium werden in einem schmaleren Bereich aufgenommen
+ Mangan, Eisen werden in einem noch kleineren Bereich aufgenommen
- Zink, Kupfer werden in einem weiter reduzierten Bereich absorbiert
- Jod wird in einem noch weiter reduzierten Bereich aufgenommen.."
 
  "die Wirkung der Enzyme hängt von ganz bestimmten, für sie optimalen Säuregraden ab.. wird er höher oder niedriger, fallen bestimmte Enzymreaktionen aus, die den Zellstoffwechsel steuern.. Säure stellt das Zellgift schlechthin dar.." S.12fff SANUM-Post 27/1994  
"wenn der Blut-pH saurer wird werden negativ geladene Fettsäuren positiv geladen und von den negativ geladenen Gefäßwänden angezogen.."  
"Sauerstoffdruck im gesunden Gewebe 50-100mm Hg, in Tumoren 0-50 (Prof. Vaupel, Mainz) -> Tumoren stark von pathogenen Anaerobiern besiedelt.." Steidl 1.11.04 R-zip
"BioElektronische Funktionsmessung Vincent BEV: Bestimmung pH in Blut u.a. Körperflüssigkeiten.. pH, rH2, spez. Widerstand=R-Wert.." S.59f Häring: 'Dunkelfeld Blutdiagnostik'  
"Biological Terrain Assessment BTA: misst pH, Redox-Potential, elektr. Widerstand von Blut, Speichel, Urin.." S.69 Clapp: 'Gesunde Prostata in 90 Tagen'  
  "während der Nachtruhe können die Nieren die gelagerten Säuren ausscheiden..
deshalb ist im Normalfall der Morgenurin der sauerste.." S.12fff SANUM-Post 27/1994
 
  "pH Urin sollte morgens >6.5-7.5 sein.." S.204 Baklayan  
"man weiß daß Enzyme um Wirkung zu entfalten ein ganz bestimmtes Säure-Milieu brauchen.." S.14 Allgeier  
  Mineralien, Salze  
"Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) analysiert Asche Verstorbener.. Zusammenhang zwischen Todesursache und Mangel an bestimmten anorganischen Salzen.. Erfolge bei unheilbar geltenden Krankheiten indem er das innere Milieu mit seinen Salzen (Erdalkalien) verändert.." S.7,9 Kellenberger, Kopsche  
"es wurde entdeckt, daß ein Mangel an einer oder anderen Form von Pottasche Ursache bei den meisten Krankheiten ist, insbesondere Krebs.. Dr. Schüssler, Oldenburg.. jedes Mineralsalz hat eine bestimmte Aufgabe.." S.100 Armstrong  
  "Krebs durch Mangel an Salzen - speziell Pottasche.. heilt viele Patienten durch ausgewogenere Ernährung, aufnehmbare Pottaschensalze.. Dr. Forbes-Ross: 'Cancer - Its Genesis and Treatment' 1912.." S.37 Armstrong  
  "12 wichtige Mineralsalze in gesundem Blut/Gewebe.. 'The Biochemic System of Medicine' " S.48 Armstrong  
"die Aufnahme von Mineralien ist pH-Wert abhängig:
++ Natrium, Magnesium können in einem weiten pH-Bereich aufgenommen werden
+ Kalzium, Kalium werden in einem schmaleren Bereich aufgenommen
+ Mangan, Eisen werden in einem noch kleineren Bereich aufgenommen
- Zink, Kupfer werden in einem weiter reduzierten Bereich absorbiert
- Jod wird in einem noch weiter reduzierten Bereich aufgenommen.."
 
  Enzyme  
  "Enzyme regeln Säure/Basenhaushalt.." S.12 Amelung..  
"man weiß daß Enzyme um Wirkung zu entfalten ein ganz bestimmtes Säure-Milieu brauchen.." S.14 Allgeier  
  "die Wirkung der Enzyme hängt von ganz bestimmten, für sie optimalen Säuregraden ab.. wird er höher oder niedriger, fallen bestimmte Enzymreaktionen aus, die den Zellstoffwechsel steuern.. Säure stellt das Zellgift schlechthin dar.." S.12fff SANUM-Post 27/1994  
  Temperatur  
"2 Hühner - infiziert mit tödlichem Milzbrand.. Pasteur 1878:
- ein Tier Kälte ausgesetzt vor Infektion -> verfärbt sich dunkel, tot
- ein Tier warm gehalten -> lebt.. die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.." S.18f Galland
 
  Felder, Strahlung  
  "elektrisches Feld durch batteriebetriebenen Lippenstift gegen Herpes.. senkt pH-Wert kurzzeitig von 5.5 auf 2.."  
  "Erdstrahlung radioaktive Strahlung aus dem Boden.. Neutronen?.. Anomalien problematisch.. Wasseradern, Verwerfungen, Erdmagnetfeldverzerrungen..
* Luftionenmilieu verändert (leichte Meßwerterhöhung -> stärkere Ionisierung, mehr positive Ionen)..
* Hautwiderstand (ändert sich über geolog. Störungen, 40 -> 100-200kOhm).." S.229-243 Maes
 
     
  Therapieansätze  
"W.F. Koch: wichtiger Milieuparameter Redoxpotential.. Therapie mit homöopathisch aufbereiteten (D6/D9) Carbonylgruppen-haltigen Substanzen (z.B. Glyoxale, Chinone) mit hohem Redoxpotential.. Behandlungsergebnisse hervorragend..
Methylglyoxal photoverstärkend bei 300nm.. Photonen für Zellkommunikation.. verstärkte Lichtabgabe der Zellen -> Wiederherstellung der Regulationsfähigkeit des Organismus.."
D-zip
"Dokumentation von W.F. Koch/Mitarbeitern: 20000 Patienten.. Erfolge bei Krebs, multiple Sklerose, Virusinfekte, Polio-Lähmung, Tuberkulose, Allergien, Sklerodermie, Neurodermitis, Diabetes, Cerebralsklerose, Autoimmunkrankheiten, Hepatitis, Herpes Zoster.. 46% der Krebspatienten incl. unheilbare geheilt.. Windstosser bestätigt gute Ergebnisse durch 15 Jahre Betreuung von 4000 Patienten.."
Koch: "Das Überleben bei Krebs und Viruskrankheiten. Das Schlüsselprinzip ihrer Heilbarkeit" über die Methode von William Frederick Koch.. 518 Seiten..
 
"es ist möglich das elektronegative Feld in Flüssigkeiten künstlich bis zu 8 Stunden anzuheben um die Transportkapazität anzuheben.. elektrostat. Effekt.. in dieser Zeit reagieren die gelösten Teilchen als ob die chem. Zusammensetzung geändert wurde: mehr Transportvermögen, weniger Oberflächenspannung.. während dieser Zeit geht mehr Material in Lösung, bessere Benetzung, durch kleinere Poren, stärkere Kapillarwirkung.."  
"Para-Rizol: Wirksubstanz ozonisierte Pflanzenöle gg. pathogene Anaerobier
+ Ozonide übertragen Sauerstoff, verändern Milieu in Richtung aerob
+ Öl oberflächenaktiv, benetzt Darmschleimhaut wo Parasiten sitzen
+ Wermut regt Appetit an, behebt Verdauungsstörungen/Magenkrämpfe/Blähungen, Würmer
+ Walnuß bitter, reinigend, senkt Blutzucker/Blutdruck, entzündungshemmend
+ Gewürznelken appetitanregend, magenstärkend, wurmtreibend.." Steidl 1.11.04
R-zip
"kolloidales Silber
+ stärkt Immunsystem.. Zusammenhang zwischen niedrigen Silberanteilen und Krankheiten.. Anteil im Körper 0.001%.. bei Absinken Fehlfunktion Immunsystem
+ förderte Knochenwachstum
+ beschleunigte Heilung von verletztem Gewebe um mehr als 50%
+ tiefgreifender Heilstimulus für Haut u.a. zartes Gewebe
+ fördert neues Zellwachstum.. wie Zellen bei Kindern
+ kann Krebszellen in normale Zellen zurückverwandeln.."
S-zip
"Candidahefepilze im Blut als Angreifer auf unser Immunsystem.. im Dunkelfeldmikroskop sofort sichtbar.. typische Candidanester.. Candida produziert viel Säure, schafft sich sein Milieu -> ideal dem Blutmilieu angepasst.. bei 96% aller Patienten.. Hyperaktivität, Haarausfall, Rheuma, chron. Polyarthritis, Ekzeme, Neurodermitis, Allergien, Fibromyalgie, Asthma, Pfortaderstau, Parodontose..
- Antibiotika (Tierhaltung) als Auslöser.. zerstörte Darmflora -> natürliche Antibiotika
- Schwermetalle als 2. Faktor.. Candida schützt vor Schäden
- Antimykotika (Massentierhaltung) als 3. Einfluß.. Candida stößt vor Absterben seine Keime aus, die später wieder auskeimen..
+ Schwermetallausleitung: Chlorella
+ Blutmykose-Therapie: Exmykehl D5 Fa. Holomed
+ Ausleitung Candidatoxine: Sanukehl Cand D6
+ Candida-Darmmykose-Therapie: Albicansan, Pefrakehl, Fortakehl, Notakehl, Para-Rizol
+ orthomolekulare Therapie: OPC
+ Enzymtherapie: Rechtsregulat.. HP Scheller.."
D-zip R-zip
  Salze  
"chemische Zerstreuungsprozesse zum Stillstand bringen: 2 Universalarzneien:
+ Essig: Abreibung des ganzen Körpers verleiht Haut/Nervenspitzen neue Elektrizität
+ Glaubersalz: 5g + 5g Kochsalz in 1 Liter Wasser getrunken stoppt chem. Zersetzung bei Entzündungskrankheiten.. Salze wirken elektrisierend.. Hensel: "Makrobiotik oder Unsere Krankheiten und unsere Heilmittel" 1892.." Zesar 13.11.04
 
Schüsslersalze: abgekürzte Homöopathie, 12 Mineralstoffe
"fast alle Krankheiten durch Störungen im Mineralstoffhaushalt der Zellen.. Störungen im Zellstoffwechsel beseitigen.. Körper anregen, die benötigte Substanz wieder aus der Nahrung zu nehmen.."
S-zip
"Harnstoff = in der Leber gebildetes organisches Salz.. Endprodukt des Eiweißstoffwechsels.. Körper scheidet überschüssigen Stickstoff aus.." S.78 Martha M. Christy  
  Ernährung  
"in einem gesunden Körper in dem Jod, Zitronensäure, Hefe bzw. B-Komplex, Eisen, Schwefel, Vitamin A, E, C ausreichend vorhanden sind gedeihen alle Zellen.. Krebszellen, die da und dort auftauchen sind nicht lebensfähig - sie bilden keinen Tumor sondern verschwinden.." S.87 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
"in einem kranken Körper in dem es durch Fehlernährung an Jod, Zitronensäure, Hefe bzw. B-Komplex, Eisen, Schwefel, Vitamin A, E, C mangelt verschwinden die Krebszellen nicht sondern bilden einen Tumor.. das Verhalten der Krebszellen hängt vom Gesundheitszustand des Wirt-Organismus ab.." S.87 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "wichtigster Einflußfaktor für Milieuveränderungen beim Menschen ist die Ernährung.." D-zip
  "Löwenzahn reguliert den Säureüberschuss.. zur Blutreinigung.." Schreiber S-zip
"Somatide in Körpersäften aller Lebewesen.. Naessens-Mikroskop: winzige Lichtpünktchen, die um lebendige Blutkörperchen herumtanzen.. in frischem Gemüse in riesigen Mengen vorhanden.. länger lagern -> geht zurück.. organisch angebautes ungekochtes Gemüse/Obst: rasch positive Wirkungen auf das Blut.. Eigenständigkeit/Mobilität Blutzellen/Somatide nehmen schnell zu.. Somatide in Hunza-Wasser, frischem Obst/Gemüse, Crystal Energy.. Somatide beobachtet -> Lebensweise entwickelt, die max. Energieniveau garantiert.. Schad-/Giftstoffe zerstören Energie/Zetapotential von Nahrungsmitteln.." S.153f Flanagan  
"Zerfallsprodukte tierischer Eiweiße verunreinigen inneres Milieu des Organismus
-> reduziert Halbleitereffekt der Gewebe -> reduziert Fähigkeit zur Selbstregulierung.." S.159 Schatalova: 'Wir fressen..'
 
  "Pilze verschwinden, wenn der Körper nicht mehr übersäuert ist, mögen kein basisches Milieu -> Entsäuerung.." Neumann  
  Gifte/Entgiftung  
  "Schwermetallvergiftung -> chron. Infektionen.. Fehler, wenn die Infektion behandelt wird, ohne das Milieu zu ändern durch die Entfernung der Schwermetalle.." Klinghardt2  
"jeder Schluck Destiller-Wasser wirkt reinigend auf den Organismus.. befreit von Schlacken.. fördert die Nierentätigkeit.. wirkt neutralisierend im Säure-Basen-Haushalt.."  
  Licht  
"W.F. Koch: wichtiger Milieuparameter Redoxpotential.. Therapie mit homöopathisch aufbereiteten (D6/D9) Carbonylgruppen-haltigen Substanzen (z.B. Glyoxale, Chinone) mit hohem Redoxpotential.. Behandlungsergebnisse hervorragend..
Methylglyoxal photoverstärkend bei 300nm.. Photonen für Zellkommunikation.. verstärkte Lichtabgabe der Zellen -> Wiederherstellung der Regulationsfähigkeit des Organismus.."
D-zip
  "Sonnenlicht verändert Körperchemie.." S.90 Ott  
  Elektromedizin  
  "elektrisches Feld durch batteriebetriebenen Lippenstift gegen Herpes.. senkt pH-Wert kurzzeitig von 5.5 auf 2.."  
"Essig: Abreibung des Körpers verleiht Haut/Nervenspitzen neue Elektrizität..
5g Glaubersalz + 5g Kochsalz in 1 Liter Wasser getrunken bei Entzündungskrankheiten.. Salze wirken elektrisierend.. Hensel: "Makrobiotik oder Unsere Krankheiten und unsere Heilmittel" 1892.." Zesar 13.11.04
 
"kleine, sehr wirksame Geräte, die gesundes, natürliches bioelektrisches Milieu nachstellen.. NASA-Astronauten in guter physiolog./psycholog. Verfassung gehalten.." S.103 Flanagan  
     
  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z  
  Krebs  
  "Versuche die beweisen, daß Schnitte von malignen Tumoren im entzündlichen Exsudat rasch zugrunde gehen weil der Stoffwechsel der Karzinomzelle in diesem Milieu (Zucker, Bicarbonat, Sauerstoff, pH) nicht mehr aufrechterhalten werden kann.." S.84 Kollinger  
  "Krebskranke haben ein Vitamin C-Defizit wie ein Skorbutkranker.. Saft von roten Rüben mit Vitamin C -> 1250-fache Aktivierung der Zellatmung.." S.73,77 Seeger, Sachsse: 'Krebsverhütung..'  
"bereits in den 50er Jahren begann der amerikanische Vitamin C-Pionier Dr. Fred Klenner Patienten seiner Praxis in North Carolina hochdosiert mit Vitamin C zu therapieren.." S.26 Fahl: 'Vitalstoffe, die Medizin der Zukunft'  

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de